skip to Main Content

S E N I O R E N – I N F 0   Nachrichten des BRH KV Köln / Nr. 78 Juni 2020

„Verdamp lang her“ liegt unser 50j. Jubiläum im letzten Herbst und statt der angestrebten Verfestigung des Zusammenhalts unter vielen langjährigen Mitgliedern dürfen wir nun seit mehr als 3 Monaten den kollektiven Gang in ein neues „virales“ Zeitalter bewältigen. Ganz ehrlich: Wer von uns hatte neben den Klimaängsten so etwas auf dem Programmzettel?    Alle Pläne, alle Ankündigungen, alle Termine —- alles im Eimer! Dazu die offenen Fragen nach dem Woher, dem Warum und dem neuen Zukunftsblick „Schaffen wir das auch noch?“  

Trotzdem grüßen wir alle im Verbund und erfreuen uns an den endlich wieder vollen Regalen mit dem „Dreilagigem“. Wir warten zwar noch nicht auf das Christkind, aber mit flauem Gefühl harren wir den weiteren Lockerungen entgegen, die Politik und Behörden nun verantworten müssen. Und vor allem das Schieben, ja das Verschieben von Terminen sind derzeit die wichtigsten Aufgaben der Ehrenamtler im öffentlichen Vereins- u. Verbandsleben. Hier hat sich der Vorstand zum „noch Machbaren“ durchgerungen und auf der Rückseite stellen wir Ihnen das abgespeckte Programm für den Jahresrest 2020 vor. An dieser Stelle könnte man noch vieles Pandemisches von sich geben. Aber solches erledigen ja derzeit die uns rundum versorgenden Medien in anderer Weise — wesentlich intensiver und das mit dem Anstrich von Kompetenz. Fazit: Das macht es einfacher für jeden, seine Meinung leichter zu vertreten und vor allem die wichtigen Erwartungsprognosen glaubhafter zu gestalten.    

Ein Blattl wie das unsrige muss dabei Rücksichten üben. Doch eigentlich verbieten die weltweiten Geschehnisse mit den höchst traurigen Sterberaten jeglichen Zynismus sowie alle Formen der wachsenden Fakenews. Die Folgen sind bekannt: Es entstehen immer mehr Fehl- deutungen – auch Verschwörungen genannt – bis hin zum politischen Machtmissbrauch.

Einzig wohltuend dagegen sind die Berichte von Mitmenschen, die in einer solchen Krisen- zeit in ihrem Beruf oder mit besonderen Leistungen über sich hinauswachsen, um dem Nächsten beizustehen und dabei ohne große Worte einfach nur zu helfen. Bezogen auf die prekäre Situation im Ballungsgebiet Köln während der Osterzeit war es den Berichten zufolge daher nur sehr schwer vorstellbar, wie einem Teil unserer älteren Generation die Feiertage in Heimen oder Pflegestätten zu Haft-Tagen umgewandelt wurden.  Egal ob eigene Eltern betroffen waren oder Verwandte und andere nahestehende Personen, die alle mit einem Besuch gerechnet hatten, sie haben in ihrer Verlassenheit ein unmögliches Verzichtsleid erdulden müssen. In Gedanken war man bei dem einen oder anderen Mitglied, von dem man möglicherweise ahnen konnte, zu diesem Kreis der Kontaktverlorenen zu gehören. Leider musste der Vorstand hier mit Überlegungen für die eine oder andere schnelle Besuchsaktion passen, denn die amtlichen Regelungen zwangen die möglichen Willigen aufgrund der Eigenbelastung selbst in die häusliche Quarantäne. Was für ein Zustand, was für eine Situation allein bei dem Gedanken, solches würde sich nochmals in dieser Form wiederholen?

Fürs erste wird das KV-Büro erneut den Versuch mit „Kombo“ starten. Denn von ganz wenigen Mitgliedern (alle sehr lange dabei!) fehlen uns immer noch einige sehr wichtige Persönlichkeitsdaten auf dem Kommunikationsbogen (Kombo). Aber noch ist kein Anlass zur Unruhe: Über 90% unserer eingetragenen Mitglieder kennt der Vorstand schon etwas genauer —– und das sollte auch die Basis sein, sich im neuen Zeitalter des „Abstand halten“ ruhig etwas näherkommen zu können. Bleiben Sie also Ihrem B R H weiterhin gewogen …

Herausgeber: Bund der Ruhestandsbeamten, Rentner und Hinterbliebenen, KV Köln, Habichtweg 6, 51429 B Gl. Redaktion: Klaus Schneiders – Fon: 02204 30 50 90 – Fax: 02204 30 50 93 – Erscheinungsweise: 2-3 jährlich                                          email: klaus.schneiders@netcologne.de

  • 2 –

Und nun zu den veränderten Veranstaltungsterminen des KV Köln im lfd. Jahr 2020.         Alle anderen früher veröffentlichten Übersichten (auch auf unserer Homepage im Frühjahr) haben ihre Gültigkeit verloren.

Leider müssen wir unser vorgestelltes Programm coronabedingt absagen! Das tut uns sehr leid, aber es ging nicht anders!

Am Info-Ende etwas Grundsätzliches in Sachen „Der B R H und seine Veranstaltungen“ … :         Wir leben in der Corona-Welt und müssen bei allen unseren Terminen u. Aktivitäten daran denken, dass es Einschränkungen gibt und sind damit von unseren Partnern/Dienstleistern sowie von der Einhaltung staatlicher Vorgaben (Regeln) abhängig. Daher bitten wir um Ihr Verständnis, dass sich derzeit nicht alle Wünsche, Ziele u. Pläne in die Tat umsetzen lassen.   Sobald das öffentliche Leben und die Kultureinrichtungen wieder in regulären Bahnen ver- laufen, kommen wir auf unsere Mitglieder mit bewährten (oder auch mal neuen) Angeboten zurück. Wir nehmen aber auch gerne Ihre Vorschläge, Ideen oder                                        Erfahrungserlebnisse entgegen, um zu prüfen ob sich daraus                                                    Angebote für unsere Mitglieder stricken lassen. Das KV-Büro                                                 hat für vieles ein Türchen offen, trauen Sie sich ohne Scheu!

 

DAS ALLER LETZTE!  Unser Schatzmeister Wolfgang Perscheid bittet        die Mitglieder zur                                                  Jahresmitte um Prüfung, ob die Beiträge zum BRH    schon überwiesen sind. Danke für Ihre                                         freundliche Mithilfe!       

 Ansonsten lassen wir den IBAN grüßen, er lautet:

    <    DE37 3705   0198   0019   2422   21   >           

                                                                                                                                     

 

            

 

 

 

 

 

Auf unserer Jahreshauptversammlung am 22. Januar 2019 wurde der neue Vorstand gewählt.

Vorsitzender: Klaus Schneiders

Stellvertreter: Günter Pickartz

Schatzmeister: Wolfgang Perscheid

Beisitzer: Dieter Prinzler, Reinhard Willenberg

Kassenprüfer: Margret Folger, Matthias Schmitz

Der geschäftsführende Vorstand

Günter Pickatz – Klaus Schneiders – Wolfgang Perscheid

 

 

Seniorenverband  B R H  KV Köln     

 

______________________________________________________________________________

Ein Hinweis zum Datenschutz: Von unseren Veranstaltungen machen wir gern Fotos von Ihnen, die u.U. im Rahmen einer Berichterstattung oder im Internet veröffentlicht werden. Sollten Sie das nicht wünschen, geben Sie das bitte bei der Anmeldung an.

K.S.

 

 

 

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +++++++++++++++++++++++++++++

 

 

                                                                                                                                                          

 

 

 

 

 

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]
Back To Top